Rescue, Web-Console und Restart Möglichkeiten

Inter.net stellt eine Verwaltung für Ihren Virtual Server mit folgenden Funktionen zur Verfügung:

System Installation

Die System Installation dient der Neuinstallation der virtuellen Server. Hierbei gehen alle Daten verloren. Je nach Produktdefinition stehen verschiedene Betriebssysteme wie Windows Server R2 Standard bzw. Linux Derivate (Debian, CentOS etc.) zur Verfügung.

Boot Medium festlegen

Nachdem Sie die Wiederherstellungskonsole verwendet haben, können Sie hier das Bootmedium wieder auf Ihre lokale Festplatte legen.

Power On/Wake Up

Wenn ein Virtual Server heruntergefahren wurde, kann diese mittels eines WakeUp gestartet werden.

Server IPs

Alle Ihnen zugeordneten IP-Adressen bzw. Virtualisierungsbundles, d.h. IP/MAC Pärchen werden angezeigt.

Web-Console

Eine virtuelle Console der Virtual Server kann direkt über die Verwaltung erreicht werden. Somit kann jederzeit „direkt“ ein Zugriff an den Rechner erfolgen, auch wenn mal die Firewall den Zugriff durch Fehlkonfiguration sperrt.

Server Neustart

Mittels „Server-Neustart“ kann der Virtual Server neu gestartet werden. Hierbei ist zu beachten, dass ein Kaltstart durchgeführt wird (Beenden der VM und erneuter Start).

Domain Management

Das Domain Management stellt die Domainverwaltung zur Verfügung. Alle über inter.net registrierten Domains können hier konfiguriert werden, d.h. cnames, a-records oder mx-Einträge einschl. der TTL verändert werden.

 

cpr certification online
cpr certification onlineCPR certificationcpr certification online